Wilson: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Kevin Wilson hat für Aufsehen gesorgt. In der Regionalliga West, aber auch unter den Fans des EHC „Die Bären“ 2016. Nach diversen Partien der Neuwieder Kufencracks gegen die Kobras aus Dinslaken äußerten sich EHC-Anhänger in den sozialen Medien begeistert über den Kapitän der Giftschlangen. Da wurde geschwärmt von einem Spieler, der die gegnerische Abwehr alleine austanze und obendrein ein guten Torriecher mitbringt. Sieben Mal hat Wilson in der Saison 2017/18 gegen die Bären gespielt, unter anderem in der Viertelfinalserie, und mit insgesamt sechs Toren sowie drei Assists war er einer der Gründe dafür, warum Trainer Daniel Benske regelmäßig von einem „unangenehmen Gegner“ sprach, wenn sein Team gegen die Kobras aufs Eis musste.

Wesentlich angenehmer ist dem EHC-Coach die Nachricht, den 31-Jährigen in der kommenden Saison im eigenen Kader zu haben. „Kevin hat in den zurückliegenden Jahren gezeigt, dass er ein super Regionalliga-Torjäger ist, der sich aber noch weiterentwickeln kann – auch mit 31 Jahren. Das will er in Neuwied tun“, sagt Benske über die zweite Neuverpflichtung der Deichstädter nach Verteidiger Alexander Richter vom Neusser EV. „Es war für mich schon in der Vergangenheit immer etwas Besonderes in Neuwied zu spielen – auch als Gegner. Jetzt freue ich mich, Teil dieses Teams zu werden“, sagt der EHC-Neuzugang.
Der Stürmer gewann in der Saison 2015/16 mit den Ratinger Ice Aliens die Regionalliga-Meisterschaft und hat in 87 Viertliga-Partien ordentliche 106 Scorerpunkte verbucht. „Mit Kevin haben wir schnell qualitativ guten Ersatz für Moritz Schug gefunden, der nach Herne in die Oberliga wechselt. Wir sind froh, dass Kevin sich für uns entschieden hat, obwohl er ein anderes attraktives Angebot aus der Regionalliga vorliegen hatte“, freut sich EHC-Manager Carsten Billigmann.
Wilson hat sich bei den Bären einiges vorgenommen. „Mit 31 Jahren bin ich nicht mehr der Jüngste. Wenn ich die Chance jetzt nicht noch einmal ergreife, bei einem ambitionierten Regionalligisten zu spielen, wann dann?“, fragt der Familienvater im besten Eishockey-Alter. „Ich werde alles geben, um meine hohen Ziele mit der Mannschaft zu erreichen.“ Kevin Wilson, der sich selbst als Spieler bezeichnet, den auf dem Eis wenig aus der Ruhe bringt, hat dafür mit der individuellen Saisonvorbereitung mit im Fitnessstudio mit Joggingeinheiten schon begonnen.

Kevin Wilson
Kevin Wilson jubelt: In der Saison 2017/18 erzielte er für Dinslaken sechs Treffer gegen die Bären, ab der Spielzeit 2018/19 geht er nun für den EHC auf Torejagd.

Quelle: Eishockey Club “Die Bären” 2016 e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen